041 833 10 17 mm@webclay.ch

Bilderslider / Bilderkarussell Karussell (Quelle)

Bestimmt sind Sie diesen sogenannten Slidern, oder auch bekannt als Karussell, auch schon begegnet. Schliesslich sieht man diese auf gespürt jeder 4. Homepage im Einsatz. Zugegeben, diese Bildslider sind cool und hipp und anscheinend total im Trend, nur sind sie absolute Conversion Killer.

Zu sehen sind diese übergrossen Bildslider vor allem auf Webshops. Zunehmend aber sieht man sie auf allerlei verschiedenen Webseiten. Diese Banner sind ein sehr gutes Beispiel, weshalb Sie nicht allen Trends im Web folgen sollten. Jeder mag diese Slider vielleicht einsetzen, was aber nicht automatisch zur Folge haben muss, dass diese auch effektiv sind.

Ein möglicher Grund weshalb viele Webmaster auf diese Bannerslider setzen, ist wohl der, dass es darum geht möglichst viele (wichtige) Informationen auf die Startseite zu packen. Doch werden diese Banner von den Usern durch Phänomen der „Banner Blindness“ oft gar nicht mehr wahrgenommen.

So hat z.B der Conversion Guru Jakob Nilesen einen Test auf der Webseite von Siemens gestartet. Der Test lautete wie folgt: „Verfügt die Webseite von Siemens über ein Spezialangebot einer Waschmaschine?“. Das Spezialangebot war auf dem prominentesten Platz auf der Homepage platziert, wurde aber von den Usern wegen besagter Banner Blindness komplett übersehen.

Grund 1: Zuviele Informationen = KEINE Informationen

Banner Blindness spielt eine grosse Rolle und die meisten Besucher bemerken die Banner gar nicht. Und jene User, welche es dennoch tun, verstehen nicht wirklich die „Message“ dahinter. Oft kann man den Text nicht fertig lesen, da bereits der nächste Banner eingeblendet wird und man verärgert den Benutzer.

Stattdessen fokussieren Sie lieber auf EINE „Message“. Dies ist weitaus effektiver…

Grund 2: Das Auge reagiert auf Bewegungen

Sofern Sie nicht nur den Slider auf der Webseite platziert haben, was hoffentlich nicht der Fall ist, dann lenkt der rotierende Banner von anderen Informationen ab. Das Auge reagiert automatisch auf bewegende Objekte und findet daher kaum den „Ruhepunkt“. Wenn Sie dann doch nicht auf den Slider verzichten können, dann bitte, BITTE entfernen Sie das automatische Rotieren der Bilder. Überlassen Sie dem User die Kontrolle wann er zum nächsten Slide wechseln will…und dies bringt uns direkt zum nächsten Grund.

Banner Blindness & Schlechte Bedienbarkeit

Bilderslides schauen aus wie Werbebanner und werden deshalb ignoriert. Zudem ist die Bedienerfreundlichkeit von Sliders enorm schwach. Sie wechseln die Bilder viel zu schnell und lassen den User die Nachricht gar nicht fertig lesen, oder aber sie besitzen keine oder sehr schlechte markierte Navigationselemente, falls man den vorherigen Slide erneut anschauen möchte.

Eine grundlegende Regel des UID (User Interface Design) ist die, dass der Benutzer jederzeit die volle Kontrolle behalten sollte. Keiner mag es erst rauszufinden wie er auf einer Seite zu navigieren hat. Eine klare Ansage was der User erwartet wenn er hier oder hier klickt sollte stets im Vordergrund stehen.

Fazit

Da auch die Homepage bzw. Startseite eine Landing Page darstellt, verzichtet man besser auf diese jQuery Spielereien und zeigt dem User klipp und klar was er auf der Seite erwarten bzw. erhalten kann. Es lohnt sich durchaus den Slider mal durch eine statische Darstellung von Informationen auszutauschen und dies zu testen. Konvertiert garantiert einiges besser als Kurzinformationen aus einem Slider.